· 

"Kopf in Hand legen"

"Kopf in Hand legen"

 

Was wird trainiert?

 

Bei dieser Übung geht es um die Entspannung und Dehnung der Nacken-, Hals- und Schultermuskulatur. Die lösende Wirkung hängt dabei von der Position des Kopfes ab.

 

Dieses Gesundheitstraining hilft Hunden, die unter Verspannungen im Schulterbereich sowie im Nacken- und Halsbereich leiden.

Zu solchen Verspannungen kann es z.B. durch Probleme mit den Hinterbeinen kommen.

 

Anmerkung:

Da die erhöhte Spannung in der Muskulatur ein Schutzmechanismus ist, werden sich ohne weitere Maßnahmen die Verspannungen wieder einstellen. Aktive Dehntechniken können kurzzeitig durchaus Erleichterung bringen, langfristig wird die Spannung der Muskulatur jedoch nicht reduziert.

 

 

 Die Übung:

  • Formen Sie mit einer Hand eine Art Kuhle, in die Ihr Hund seinen kompletten Kopf legen soll. In der andern halten Sie ein Leckerli bereit.
  • Führen Sie nun die Kuhle direkt vor die Schnauze Ihres Hundes, sodass er seinen Kopf nur minimal bewegen muss um an das Leckerli zu kommen. Die Hand mit dem Leckerli halten Sie dem Hund direkt vor die Nase und bewegen sie über die Hand mit der Kuhle, sodass der Kopf Ihres Hundes in Ihrer Hand "landet". Variieren Sie hierfür den Abstand des Leckerlis und belohnen Sie den Hund erst, wenn sich die Schnauze Ihres Hundes flächig in ihrer Hand befindet.
  • Wiederholen Sie dieses "in die Kuhle bewegen" ein paar Mal.
  • Beherrscht Ihr Hund diese Übung, dann geht es im zweiten Schritt darum, dass Ihr Hund nun aktiv Gewicht in Ihre Hand abgibt. Dafür gehen Sie wie beschrieben vor, jedoch führen Sie diesmal das Leckerli leicht nach unten. Es braucht ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl um den Hund soweit zu bringen seine Schnauze in Ihre Hund zu drücken und dem Leckerli nur mit den Augen zu folgen. Sobald Ihr Hund das gewünschte Verhalten zeigt mit dem Leckerli belohnen.
  • Wiederholen Sie diese Übung bis Ihr Hund das Konzpet verstanden hat.
  • Indem Sie Ihre Hand zu einer noch tieferen Kuhle um die Schnauze Ihres Hundes formen, kann die Entspanung weiter gesteigert werden.
  • Führen Sie ein Wortsignal für diese Übung ein und schleichen Sie langsam die Belohnung durch Leckerlis aus.

 

Was wird wie trainiert?

 

Um den Entspannungseffekt zu erhöhen, gilt es in erster Linie die Dauer des Ablegens zu verlängern. Nur durch das längere Verweilen Ihres Hundes in dieser Position erhöht sich der entspannende Effekt auf die Muskulatur.

Für den Dehnungseffekt halten Sie die Hand weiter entfernt von Ihrem Hund, sodass er den Hals strecken muss.

 

 

Bitte berücksichtigen Sie beim Training immer die Tagesform Ihres Hundes und machen Sie gegebenenfalls einen Tag Pause.

Der Spass, gemeinsam etwas zu machen, sollte an erster Stelle stehen.

 

 

Viel Freude beim Gesundheitstraining mit Ihrem Hund!

 

Haben Sie Fragen zu der vorgestellten Übung oder zu einem anderen Thema?